lefttop neu
test
hardware

                                                         

THE GET LOST - NEVER COME BACK

VR1210

TRACKLIST

1. One way street
2. Boogie Hut
3. Love is a garden
4. one way ticket
5. second hand
6. Leaving here
7. Spooky
8. do the Get Lost
9. you're the one
10. MDmation
11. elevator
THE GET LOST

"NEVER COME BACK"
LP: VR1210 (EAN CODE: 7640111760207)
CD: VRCD10 (EAN CODE: 7640111767534)
ORDER

Picking up where the Miracle Workers' classic Inside Out left off, former members Gerry Mohr and Robert Butler--himself also the founder of garage legends the Untold Fables--have promised to ignore all the modern trends and bring to the world the most fuzzed-out psychedelic quartet yet: the GET LOST!
this phenomenal platter is recordet at famous Toe Rag Studios in London England together with Liam Watson in between 4 days, you will get ito the psychadelic side of the Get Lost in ' Mdmation ' or ' love's a garden'and then direct into a straight Garage Punk classics 'Spooky' of Grave digger 5.. Levin' here and and and .. if you gonna buy this slab-o-wax nothing can get wrong anymore,

 

 

Deutsch:
Get Lost! Macht da weiter wo die unglaublichen Miracle Workers aufgehört haben. Ferner versprachen sie alle musikalischen Trends zu irgnorieren und durch die Platte „Never Come Back" ihren Hörern die schaurig schöne Welt des Fuzzed-Out-Psychadelic zu präsentieren.
Dieses phänomenale Album wurde in den berühmten Toe Rag Studios in London von Liam Watson aufgenommen. In diesem Studio gaben sich unter anderem bereits die White Stripes, Head Coats und Mikshakes die Ehre.
Kauf dieses slab-o-wax und nichts kann dir mehr passieren. 



REVIEWS:

BLODDY MARRY (ES)
Antes de pinchar el disco en cuestión, uno mira los créditos y se encuentra con nombres que no son desconocidos Gerry Mohr y Robert Butler, dos veteranos de la escena garagera americana de los 80´s, el primero de los seminales Miracle Workers y el segundo de los segundones Untold Fables. Lo cierto es que no se como han aterrizado en Suiza, pero el Beat-Man los ha fichado para ese estúpido sello llamado Voodoo Rhythm (Mick Collins dixit), el resultado es un disco mas que decente de garage punk, con todos lo tópicos al uso, pesadas guitarras saturadas de fuzz, algún toque de órgano, desgañitada y cavernosa voz, en donde Mr Mohr recuerda a los trabajadores milagrosos del "1000 Micrograms", si te va esos sonidos, seguro que disfrutas de temas como "One Way Street" puritito sonido deudor de los Arrows del Mr. David Allan, el sonido de tugurio digno para cualquier película de Tarantino de "Love is a Garden", la previsible versión del "Leavin´ Here", la vacilona "Mdmation" una de mis favoritas junto a "Secondhand" quizá el tema más dinámico del álbum, que se cierra con los salvajes pasajes psicodélicos de "Elevator" .Un trabajo mas que correcto y muy superior al álbum de los Cavemanish Boys. Oscar KOTJ

O.X (D)
Für Leute, die mittlerweile sämtlich die 30 überschritten haben, gab es Mitte der Achtziger eine Band, die in Sachen Garagen-Punk das absolute Konsensding waren: die MIRACLE WORKERS. Manche gehen sogar so weit, sie als die beste Garagenband aller Zeiten zu bezeichnen, was immer dann schwer fällt zu glauben, wenn man sie selbst nie live gesehen hat. Gitarrist der MIRACLE WORKERS war ein gewisser Robert Butler, der nach dem Ende der MIRACLE WORKERS Mitte der Neunziger in die Schweiz übersiedelte und dort mit Bands wie BISHOP'S DAUGHTER oder IN SEKT weiterhin Musik machte - wie auch in den diversen Bands von Voodoo Rhythm-Boss Beat-Man. Und hier fängt der Kreis an sich zu schließen: Als der einstige MIRACLE WORKERS-Frontmann Gerry Mohr nach dem Ende seiner CAVEMANISH BOYS ebenfalls in die Schweiz zog, kam es, wie es kommen musste. Mohr und Butler fingen an zusammen Musik zu machen, und nachdem mit Kat Aellen eine Bassistin gefunden hatte und Robert Chris Rosales, mit dem er bei LIGHTNING BEAT-MAN und REV.  BEAT-MAN gespielt hat, als Drummer gewinnen konnte, war das Line-Up von GET LOST perfekt. Logisch, dass dann für die Album-Aufnahmen nicht irgend ein Studio ausgesucht wurde, nein, es musste schon das Londoner Toe Rag-Studio mit Liam Watson himself als Produzent sein, und dass bei so viel geballtem musikalischem Sachverstand dann eigentlich nichts schief gehen konnte, war beinahe klar. Und bei diesen Einflüssen überrascht auch das Ergebnis nicht weiter: GET LOST! setzen genau da an, wo Butler und Mohr Mitte der Neunziger getrennte Wege gingen, führen das Erbe der MIRACLE WORKERS fort, spielen mitreißenden, fuzzig-psychedelischen Garagenpunk der Extraklasse. Das tun sie durchaus im Hier und Jetzt, will heißen man legt keinen großen Wer darauf, jetzt besonders altmodisch zu klingen. Ein feines Album, das einmal mehr beweist, dass Voodoo Rhythm derzeit ganz klar das heisseste europäische Rock'n'Roll-Label ist.